Interview mit Buy Food with Plastics


Mit ausgetrunkenen und deshalb scheinbar wertlosen PET-Flaschen Häuser zu bauen, darüber hatten wir vor einiger Zeit einen interessanten Artikel gelesen. Eine starke Idee, die blieb und wieder aktiviert wurde, als wir auf Instagram einen Post von «Buy Food with Plastic» sahen. Es handelt sich dabei um ein Social Tiny Start-up, das Charity mit ökologischer Nachhaltigkeit verbindet. Mit Anna Herbst, Co-Founder und zuständig für Communications at Buy Food with Plastic, haben wir im Interview mehr über die Beweggründe und Entwicklung des Tiny Start-ups erfahren:   

Mission: "We enable people worldwide to pay for food with plastic bottles."

 «Buy Food with Plastic» Team © BUY FOOD WITH PLASTIC
«Buy Food with Plastic» Team © BUY FOOD WITH PLASTIC

Was bietet ihr mit eurem Social Tiny Start-up an?

Wir sind bestrebt, dem Hunger und der Plastikverschmutzung entgegenzuwirken. Dies tun wir, indem wir Menschen weltweit ermöglichen, Lebensmittel mit Plastikflaschen zu bezahlen. Wie funktioniert das konkret? In Nicaragua, Ghana und Indien organisiert ein Team von lokalen Mitarbeitern Events, bei welchen die Bevölkerung eine warme Mahlzeit mit 10 Plastikflaschen kaufen kann. Während COVID-19 werden Essenspakete zu den Menschen nachhause gebracht. Mit den gesammelten Flaschen konnten wir ein Haus bauen und wollen das Plastik nun zu nützlichen Haushaltsutensilien upcyclen. So werden die Menschen nicht nur für einen bewussteren Umgang mit Kunststoff sensibilisiert, sondern es werden auch Arbeitsplätze geschaffen.

 Eine warme Mahlzeit für 10 Plastikflaschen © BUY FOOD WITH PLASTIC
Eine warme Mahlzeit für 10 Plastikflaschen © BUY FOOD WITH PLASTIC

Welchen Impact wollt ihr damit erzeugen?

Unsere Mission ist es, Lösungen für dringliche Probleme, wie Umweltverschmutzung, Hunger, Mangel an Bildung und Armut, zu bieten. Mit unseren monatlichen Buy Food with Plastic-Aktionen haben wir ein Projekt mit maximalem Impact ins Leben gerufen, das sowohl das Hungerproblem als auch die Plastikentsorgung angeht. Aber nicht nur das: Durch die Schaffung von Arbeitsplätzen mit fairen Löhnen und die Sensibilisierung der Einheimischen für das Plastikproblem, gelangen wir an die Wurzeln des Problems: die Armut und den Konsum von Plastik. Wir sehen es auch als Teil unserer Verantwortung, die Menschen in der Schweiz zu inspirieren unsere wertvolle Umwelt zu schätzen. Deshalb bieten wir Workshops zur Nachhaltigkeit an, halten Vorträge in Schulen und organisieren Veranstaltungen, die zum Erreichen des Zwecks von Buy Food with Plastic beitragen.

Durch Bildung befähigen © BUY FOOD WITH PLASTIC
Durch Bildung befähigen © BUY FOOD WITH PLASTIC

Wie seid ihr zu eurer Geschäftsidee gekommen?

Buy Food with Plastic wurde als Reaktion auf die ökologische und politische Situation gegründet, der wir im Sommer 2018 in Nicaragua begegnet sind. Entlang der Küste lagen Unmengen von Plastik herum. Darüber hinaus eskalierte die politische Krise, mit schwerwiegenden Folgen für die lokale Bevölkerung. Der Tourismus verschwand und viele Hotels und Restaurants waren gezwungen zu schliessen. Die Einheimischen verloren ihre Arbeit, die Familien hatten Mühe, ihre Kinder zu ernähren. Wir erkannten bald, dass diese Probleme auch in anderen Ländern der Welt existieren. Wir beschlossen, etwas dagegen zu unternehmen.

10 Plastikflaschen sammeln, für eine warme Mahlzeit © BUY FOOD WITH PLASTIC
10 Plastikflaschen sammeln, für eine warme Mahlzeit © BUY FOOD WITH PLASTIC

Was macht euch an eurer Selbstständigkeit glücklich?

Es ist ein ganz besonderes Gefühl, auf ein so sinnvolles Ziel hinzuarbeiten. Es macht uns glücklich zu erleben, wie Menschen auf der ganzen Welt zusammenarbeiten, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Ganz getreu unserem Wert «courage to try» glauben wir, dass niemand zu klein oder zu weit weg ist, um einen Unterschied in unserer Welt zu machen.

Hier wird in einer Minute im Video erklärt, wie das Konzept von Buy Food with Plastic funktioniert:

Curated by Veronika Bellone & Thomas Matla (Authors, Consultants, Mentors) © 2020